VDI-Kongreß präsentiert Forschungsergebnisse

Strategien und Werkzeuge zurEinführung von IuK-Techniken

27.07.1990

DÜSSELDORF (CW) - Die praktische Umsetzung von VDI-Richtlinien zur Einführung der Bürokommunikation stehen im Mittelpunkt des Kongresses, den der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) vom 24. bis 26. September 1990 in Köln veranstaltet.

Der VDI-Gemeinschaftsausschuß Bürokommuniktion bearbeitet seit 1985 das Thema der effizienten Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken. Ein Teil des Arbeitsprogramms erörtert unter anderem die Themen "Management der Bürokommunikation", "Methoden und Werkzeuge zur Planung und Realisierung von Arbeitssystemen" sowie "Software-Ergonomie". An der interdisziplinären Arbeit nahmen Informatiker, Ingenieure, Organisatoren und Soziologen aus Wirtschaft, Hochschulforschung und öffentlicher Verwaltung teil. Die Ergebnisse des Arbeitsprogramms liegen nun als VDI-Richtlinien vor.

Im Mittelpunkt des VDI-Kongresses steht die Umsetzung dieser Empfehlungen in der Praxis. Erläutert werden Methoden der BK-Planung mit Blick auf die Unternehmensziele. Darüber hinaus beleuchtet die Veranstaltung das Nutzenpotential der IuK-Technik in der Wertschöpfungskette und präsentiert Verfahren zur effizienten Gestaltung von Geschäftsprozessen.

Ferner setzen sich die Referenten kritisch mit den Schlüsselfaktoren "Ökonomischer Ressourcen -Einsatz", "Mitarbeiterbeteiligung und -qualifizierung" sowie "Zusammenarbeit der Sozialpartner" auseinander. Fallbeispiele aus erfolgreichen sowie gescheiterten Projekten sollen Chancen und Risiken bei der Umsetzung von BK-Konzepten verdeutlichen.

Die begleitende Fachausstellung "Beratungsmarkt für Methoden und Werkzeuge" stellt rechnergestützte Methoden für die Büroorganisation vor. Eine Studienreise am dritten Kongreßtag führt zu Unternehmen im Raum Köln, in denen markante Problemlösungen in die Praxis umgesetzt wurden.

Informationen: VDI-Gesellschaft Entwiklung, Konstruktion, Vertrieb, Postfach 11 39, 4000 Düsseldorf 1, Telefon 02 11/62 14-218.