Mobile Workforces vor Cybercrime schützen

Strategien für sicheres mobiles Arbeiten

Florian Kurzmaier ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen verantwortet er als Editorial Lead – Events, Platforms and Innovation alle inhaltlichen Aspekte der IDG-Veranstaltungen – beispielsweise auch den Wettbewerb des Digital Leader Award. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz dem FC Bayern und den Green Bay Packers.

Anzeige  Unternehmen müssen im Zuge der digitalen Transformation ihre mobilen Arbeitsabläufe weiter absichern. Wie man Security und User Experience ins Gleichgewicht bringt, ist ein Thema der Secure World Tour von BlackBerry.

Es sind die Kernfragen fast einer jeden Mobility-Strategie: Wie können Unternehmen die Risiken, die mit nicht verwalteten Endgeräten entstehen, minimieren? Wie verändern sich Security-Plattformen, um mobile Apps besser absichern zu können? Welche Technologien schützen heutzutage mobile Prozesse, IoT-Endpunkte und geteilte Daten ab? Antworten auf diese ganz grundlegenden Fragestellungen für Entscheider gibt BlackBerry im Rahmen der Secure World Tour, die am 15. Mai 2018 in Frankfurt am Main Halt macht.

Foto: BlackBerry

Mobility: Nicht nur business-, sondern auch sicherheitsrelevant

Mehr und mehr zeigt sich in der täglichen Praxis der Unternehmen in Deutschland, dass die Arbeit und der Arbeitsplatz von morgen in vielen Fällen von einem wesentlichen gemeinsamen Faktor geprägt sein werden: Mobilität. Das zeigen auch aktuelle Studien: 57 Prozent der befragten Unternehmen der Studie "Arbeitsplatz der Zukunft 2017" der IDG Research Services assoziieren die Zukunft der Arbeit mit "Mobilität und Technologie". Diese Mobilität schließt dabei nicht nur den sich ändernden Standort des Mitarbeiters ein. Sondern vor allem die eingesetzten Tools zur Zusammenarbeit mit den Kollegen, die Prozesse im Unternehmen, von denen künftig immer häufiger auch "Mobilität" gefordert wird, und zuletzt auch die dabei eingesetzten mobilen Endgeräte.

Jetzt Ticket sichern!

Alle drei genannten Faktoren sorgen für sich für jeweils eigene Hürden: Während der Standort des Mitarbeiters Diskussion über Arbeitszeit- und Homeoffice-Modelle erfordert, müssen Unternehmen im Zuge ihrer Transformation Prozesse für die mobile Welt anpassen oder neu aufsetzen. Schließlich erfordert die immer größer werdende Zahl an verschiedenen Endgeräten - Smartphones, Tablets, Wearables, IoT-Endpunkte usw. - vollkommen neue Strategien im Umgang mit verwalteten und nicht verwalteten Geräten.

Eine Herausforderung haben all diese Punkte gemeinsam: Sie stellen jeweils für sich alleine und in Kombination Vektoren für mögliche Cyber-Attacken dar und sind allesamt in höchstem Maße sicherheitsrelevant. Im Programm der BlackBerry Secure World Tour wird es unter anderem auch darum gehen, diese Herausforderungen auf den verschiedenen digitalen Handlungsfeldern zu erkennen, zu adressieren und letztlich zu meistern. Dafür sorgen praxisnahe Einblicke in die hypervernetzte Welt von Menschen, Unternehmen, Assets und Infrastruktur, die sowohl von BlackBerry-Experten, als auch von einer Vielzahl an neutralen Sprechern präsentiert werden.

Security-Experte Gercke berichtet

Einer dieser neutralen Sprecher und sicher eines der Highlights des Tagesprogramms ist die Keynote des Cybersecurity-Experten Prof. Marco Gercke vom Cybercrime Research Institute. Er wird zum einen aus seiner jahrelangen Erfahrung berichten, welches disruptive Potential die aktuellen Entwicklungen im Bereich mobiler Kommunikation, beispielsweise 5G, KI und IoT, mitbringen und welche Implikationen diese für die Informationssicherheit haben.

Neben Prof. Gercke wird zudem Thorsten Zieleit, der als Produktmanager Enterprise Mobility bei der KfW Bankengruppe für MDM und Rolloutmanagement zuständig ist, übe seine Praxiserfahrungen berichten. Im Fokus dabei: 2000 iOS-Geräte, die bei der Förderbank in nur 5 Minuten ausgerollt wurden.

Ein Praxis-Panel zum Arbeitsplatz der Zukunft rundet schließlich den Nachmittag des Konferenzprogramms ab. COMPUTERWOCHE-Redakteur Jürgen Hill diskutiert mit seinen Panelisten Marcus Heinrich (Geschäftsführer, Agilimo Consulting GmbH), Markus Koller (IT Collaboration / Mobile Device Management, Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG), Holger Kunst (Polizei Hessen) und Thorsten Zieleit (Produktmanager Enterprise Mobility, KfW Bankengruppe) darüber, wie unterschiedliche Vorstellungen, Definitionen und Modelle des Arbeitsplatzes der Zukunft zusammengebracht werden können, wie die Absicherung von "Mobile Workforces" die Balance zwischen Nutzererfahrung und Sicherheit wahren kann und wie in den Unternehmen der Diskutanten mit den immer neuen Endgeräten umgegangen wird.

Eine detaillierte Übersicht über das Programm der BlackBerry Secure World Tour, der Sprecher und auch die Möglichkeit zur Registrierung für die Veranstaltung finden Sie hinter dem folgenden Button. Für Fragen rund um den Event steht Ihnen die Projektleiterin Isabella Amann (iamann@idg.de; +49 89 36086 156) zur Verfügung.

Jetzt Ticket sichern!