Konzeption einer Internetseite

Storyframes - das Drehbuch für Ihre Website

Franziska Nimz schreibt als Expertin rund um das Thema Content. Als Senior Online Redakteurin bei der Ray Sono AG betreut Sie Kunden aus Kommunikations- und Redaktionsabteilungen. Zu ihrer täglichen Arbeit gehören die operative Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen, begleitende Beratung, Durchführung von Workshops und die Erstellung von Content- und Redaktionskonzepten.
Bevor Sie sich Gedanken über die visuelle Anmutung Ihrer Website machen und Vierecke wild hin- und herschieben, sollten Sie sich überlegen, was Sie erzählen möchten. Dafür eignen sich sogenannte Storyframes.
Web Design hört nicht bei den Frames auf. Websites, die ihre Besucher mit auf eine Reise nehmen sollen, fahren gut mit Storyframes und Storytelling.
Web Design hört nicht bei den Frames auf. Websites, die ihre Besucher mit auf eine Reise nehmen sollen, fahren gut mit Storyframes und Storytelling.
Foto: Rawpixel.com - shutterstock.com

Wireframes sind allen eine wohl bekannte Methode, um Konzeptideen zu Papier zu bringen. Meist ist es auch das erste, das zum Einsatz kommt, wenn es darum geht eine Internetseite zu gestalten. Doch dahinter sollte eine Geschichte stehen.

Was sind Storyframes?

Storyframes sind Seitenaufrisse beziehungsweise Seitenskripte. Sie legen die Geschichte fest, die erzählt werden soll und fokussieren sich dabei auf die Aussagen und die Seitenstruktur. Für Internetseiten sind Storyframes das, was das Drehbuch für den Film ist.
Die Methode eignet sich vor allem für Internetseiten, die eine einheitliche und zusammenhängende Geschichte erzählen möchten. Das können Landingpages, Microsites, Homepages oder sehr lange Unterseiten sein.

Wie funktioniert die Methode?

Wenn es sich beispielsweise um die Startseite eines Internetauftritts handelt, können Sie so vorgehen:

  • Öffnen Sie einen Texteditor und starten Sie damit, die Geschichte aufzuschreiben.

Leichter gesagt als getan, aber es geht: Überlegen Sie einfach, was Sie einem Freund als erstes über Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt erzählen würden. Mit diesem Ansatz im Hinterkopf erzählen Sie immer mehr über das Unternehmen/ Produkt. Bis Sie alles gesagt haben.

  • Kürzen Sie Ihre Geschichte

DIGITAL INNOVATION Award - bewerben Sie sich jetzt!

Jetzt, wo Sie alles über das Unternehmen/ Produkt niedergeschrieben haben, gehen Sie nochmal einen Schritt zurück und überlegen sich, welche Informationen für IhreZielgruppe interessant und relevant sind. Betrachten Sie dabei Ihre Startseite nicht isoliert, sondern eingebettet in einen User Flow. Mit welchem Wissen gelangen Ihre Website-Besucher auf die Startseite und was müssen sie mindestens erfahren, um anschließend auch die Unterseiten zu besuchen?

  • Erstellen Sie Varianten von Ihrer Geschichte

Sie können beispielsweise die Reihenfolge der Inhalte verändern, um so zu testen, wie die Geschichte am besten verstanden wird. Oder Sie erstellen zusätzliche zielgruppenspezifische Inhalte, bei denen Sie andere Markenbotschaften oder Produktvorteile kommunizieren oder Sie wählen eine andere Ansprache.

  • Testen Sie Ihre Geschichte(n)

Holen Sie sich direkt Feedback zu Ihrem Text. In einem Peer Review können Sie schnell herausfinden, ob Ihre Geschichte funktioniert. Wichtig dabei ist, den Kollegen zu erläutern, dass es ein Storyframe und kein fertiger Text ist.

Wie geht es mit dem Storyframe weiter?

Nachdem Sie die Ergebnisse aus den Peer Reviews eingearbeitet haben und der Storyframe steht, können Sie sich Gedanken über die Ausgestaltung der Geschichte machen.

  • Welche Text-Formate und Stilmittel kommen zum Einsatz?

  • Mit welchen Medien soll der Text angereichert werden? (Bilder, Illustrationen)

  • Welche Informationen möchten Sie in interaktive Elemente verpacken? (Videos, Infografiken, Animationen)

  • Was sollen die Websitebesucher tun, also was ist der Call-to-action?

Vorteile von Storyframes

Mithilfe dieser Methode können Sie sehr schnell und mit wenigen Ressourcen entscheiden, ob die Aussagen, die Seitenstruktur und die Geschichte funktionieren und ob die (strategischen) Ziele erreicht werden können.

Probieren Sie es einfach mal aus!