Deutschlands beste Systemhäuser 2019

Die besten Systemhäuser im Bereich Storage

29.01.2020
Von 
Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Die Zufriedenheit der Anwender mit den Leistungen der sie im Storage-Bereich betreuenden Systemhäuser ist 2019 gewachsen.
Die Zufriedenheit der Anwender mit den Leistungen der sie im Storage-Bereich betreuenden Systemhäuser ist 2019 gewachsen.
Die Zufriedenheit der Anwender mit den Leistungen der sie im Storage-Bereich betreuenden Systemhäuser ist 2019 gewachsen.
Foto: wavebreakmedia - shutterstock.com

Die von der COMPUTERWOCHE befragten Anwender haben insgesamt 509 IT-Projekte der sie betreuenden Systemhäuser im Storage-Bereich bewertet, 2018 waren es etwas mehr (525). 2018 kamen 15 Systemhäuser ins Ranking, 2019 haben es 13 IT-Dienstleister geschafft, von jeweils mehr als zehn Kunden für dort durchgeführte Storage-Projekte beurteilt zu werden.

Was waren die ausschlaggebenden Gründe bei den Anwendern, in neue Storage-Hardware und -Software zu investieren? Kunden haben entweder Storage-Infrastruktur in den eigenen Räumen neu installieren beziehungsweise dort Ergänzungen vornehmen lassen, oder sie haben, zumindest teilweise, ihre Daten in die Cloud transferiert. Häufig haben Anwender auch die SAP-HANA-Anbindung als Grund für die Installation einer neuen Storage-Architektur genannt.

Die Welt der Anbieter ist im Marktsegment "Storage" sehr vielfältig, Technologien von gleich zehn unterschiedliche Storage-Vendoren kamen bei den von den Kunden bewerteten Storage-Projekten zum Zuge: Datacore, Dell EMC, Fujitsu, HPE, IBM, Netapp, Pure Storage, Riverbed, Veeam und VMware. Wer hier Veritas vermisst, dem sei gesagt, dass in einem Storage-Projekt eine in die Jahre gekommene Symantec-Backup-Umgebung (damals war Veritas noch nicht selbständig) durch eine Netapp-Installation ersetzt wurde.

Lesetipp: Die kundenfreundlichsten Systemhäuser im Bereich "Security"

Noch öfter als 2018 haben Anwender 2019 nach Flash-Speicher verlangt. Hier spielt sicherlich auch das Thema "geringerer Energieverbrauch" eine große Rolle. SSDs bieten im Vergleich zu rotierenden Medien noch weitere Vorteile: schnellere Zugriffszeiten, geringere Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen wie Erschütterungen und Staub und die Vorteile von All-Flash-Arrays beim Einsatz in virtuellen Infrastrukturen.

Storage-Virtualisierung ist durch? Keinesfalls! Wie die Aussagen der Anwender belegen, gab es auch 2019 zahlreiche Storage-Virtualisierungs-Neuinstallationen, -Erweiterungen, - Ergänzungen und komplette Re-Designs. Oft wurden diese Projekte auch gemeinsam mit der Neueinrichtung von Server-Landschaften durchgeführt, vereinzelt kam es dabei auch zur Umstellung auf Hyperconverged Systems - alles in allem ein äußerst lukratives Geschäftsfeld für die damit beauftragten Systemhäuser. Denn derartige Storage-Projekte sind nicht in ein paar Tagen erledigt. Inklusive der Pre-Sales-Beratung, Konzeption, Planung und der eigentlichen Durchführung können schon ein paar Monate ins Land ziehen.

Storage-Spezialisten schneiden überdurchschnittlich gut ab

Zahlenmäßig die meisten Storage-Projekte, nämlich 60, wurden 2019 von SVA-Kunden bewertet. Umso höher ist die Durchschnittsnote 1,11 des Systemhauses aus Wiesbaden einzuschätzen, denn bei so einer großen Anzahl der bewerteten Projekte finden sich erfahrungsgemäß immer welche, bei denen Kunden ihre Unzufriedenheit mit dem sie betreuenden Dienstleister deutlich zum Ausdruck bringen und damit die Durchschnittsnote kräftig nach unten drücken.

Dies traf für SVA nicht zu, was auch ein Kundenzitat deutlich belegt: "SVA glänzt durch persönlichen Kontakt, eine kompetente Beratung und sehr professionelle Umsetzung. Wir sind mit dem perfekten Endergebnis sehr zufrieden."

Lesetipp: Die kundenfreundlichsten Systemhäuser im Bereich "Netzwerke"

Fast ebenso oft und gut wurde Advanced Unibyte im Bereich Storage bewertet: 55 Projekte, Durchschnittsnote: 1,15. Medialine Eurotrade schnitt mit einer Bewertung von 1,12 ebenfalls hervorragend ab, kam aber gerade noch so ins Ranking: Für das Unternehmen haben gerade die zehn mindesten erforderlichen Kunden gestimmt.

Bechtle, Cancom und Konica Minolta (ex Raber+Märcker) haben bei ihren Kunden zwischen 23 und 26 Storage-Projekte in Angriff genommen und dabei Bewertungen zwischen 1,4 und 2,5 auf der Schulnoten-Skala erhalten. Darüber hinaus haben Anwender explizit erwähnt, welch guten Job die Systemhäuser Axians und IT-on.NET bei ihnen gemacht haben.

Gesamt-Ranking 2019: Beste Systemhäuser im Bereich Storage-Projekte

Rang

Unternehmen

Note

1

SVA System Vertrieb Alexander

1,11

2

Medialine EuroTrade

1,12

3

Advanced UniByte

1,15

4

pdv-systeme Sachsen

1,17

4

MR Datentechnik

1,17

6

IT-HAUS

1,22

7

ACP

1,40

8

Konica Minolta

1,42

9

DextraData

1,44

10

Cancom

1,64

10

Axians

1,64

12

IT-On.NET

1,72

13

Bechtle

2,48

Durchschnittsnote Storage 2019

1,49

Durchschnittsnote Storage 2018

1,55

Quelle:

Computerwoche 07/2019

Lesetipp: Die kundenfreundlichsten Systemhäuser Deutschlands 2019 über alle Projektkategorien hinweg

»

Systemhausstudie 2019 zum Download

Systemhausstudie 2018 zum Download

Wie zufrieden sind IT-Verantwortliche von Anwenderunternehmen mit ihren IT-Dienstleistern? Wer sind die umsatzstärksten Systemhäuser Deutschlands? Wie schätzen Systemhäuser die aktuelle Marktlage ein? Alle Antworten liefert die „Systemhausstudie 2019“.