Web

 

Steve Jobs will mit Real nichts zu tun haben

23.04.2004

Steve Jobs hat gestern auf der Apple-Hauptversammlung öffentlich seine Ablehnung einer Kooperation mit Real Networks in Sachen Online-Musikhandel und iPod (Computerwoche.de berichtete) kundgetan. "Um ehrlich zu sein, das ist es nicht wert", so Jobs. Real habe Apple bereits mehrfach in dieser Sache kontaktiert, allerdings sei Reals Musikdienst "alles andere als erfolgreich".

Auch sonst blieb das Aktionärstreffen ohne Überraschungen. Apples Board wurde komplett wiedergewählt (mit einer Mehrheit von 82 Prozent), ebenso wurde KPMG als Buchprüfer des Mac-Herstellers bestätigt. Der sehr auf Corporate Governance bedachte Großaktionär CalPERS hatte zuvor angedroht, in beiden Punkten gegen Apple zu stimmen (Computerwoche.de berichtete). Die Aktionäre lehnten außerdem einen gewerkschaftlichen Vorschlag ab, die Managergehälter der Apple-Chefetage zu deckeln. (tc)