Web

 

Steigende Autoverkäufe im Internet

14.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Absatz von Autos über das Internet steigt zumindest in den USA steil an, wie jetzt zwei Studien belegt haben. Die kalifornische Marktforschungsfirma J.D. Power fand heraus, daß sich 40 Prozent aller Neuwagenkäufer online informieren, bevor sie sich für ein Modell entscheiden. Im vergangenen Jahr nutzte erst jeder vierte das Medium. Die Zahl der Vertragsabschlüsse im Web verdoppelte sich von 12 500 auf 25 000 pro Monat. Damit erstanden rund 2,6 Prozent aller Neuwagenkäufer in den USA ihr Auto online. Zu vergleichbaren Zahlen gelangten die Analysten des Unternehmens Strategic Vision.

Ähnlich verhielt es sich mit dem Kauf von gebrauchten Autos. Mehr als 25 Prozent aller Schnäppchenjäger in Amerika greifen auf das Internet zurück, wenn sie Informationen über Fahrzeuge einholen wollen. Die J.D.-Power-Studie geht davon aus, daß sich der Gebrauchtwagenmarkt im Web rasanter entwickeln wird als der Handel mit fabrikneuen Modellen. Dies liege in erster Linie daran, daß diese Kunden auf der Suche nach bestimmten Modellen seien, für die das Internet eine gute Suchmöglichkeit darstelle. Als die großen Verlierer der Entwicklung könnten sich Zeitungen und Anzeigenblätter entwickeln: Ihnen werde über kurz oder lang die Kundenbasis davonsurfen.