Statt Großrechner acht Minicomputer: DV-Kosten halbiert

29.10.1976

NEW YORK - Die zweitgrößte Bank der USA, die First National City Bank in New York (Citibank) macht Schlagzeilen in der amerikanischen DV-Fachpresse. Denn wie ein Meilenstein wirkt die Entscheidung der Bank, acht Interdata 8/32 Megaminis für Aufgaben zu installieren, die bisher 25 Prozent der Belastung von zwei IBM 370/165-Großrechnern ausmachten. "Wir zahlten bisher jährlich 2,8 Millionen Dollar für die Nutzung des zentralen Großrechenzentrums", berichtet John L. Hughes, Vice President for Data Processing der Citibank Securities & Government Services Group. "Nunmehr werden unsere DV-Kosten genau die Hälfte, nämlich jährlich 1,4 Millionen Dollar betragen - bei einmaligen Anlaufkosten von 750 000 Dollar."

Die Securities & Government Services Group - der bisher weitaus größte Kunde im Citibank-Rechenzentrum - beschäftigt sich vornehmlich mit Wertpapier-Verwaltung und Mitarbeiter-Aktien-Kaufplänen für Firmen verschiedener Branchen. Eine zentrale Datenbank wurde in vier autonome Datenbanken für unterschiedliche Kundenkreise aufgeteilt, die nunmehr betreut werden von jeweils zwei Interdata Megaminis mit je 524 KB-Hauptspeicher, je zwei 300-MB-Platten, sechs Bändern, zwei 600 Zeilen/Min-Druckern und mit zusammen je etwa 20 Local- und Remote-Bildschirmen an den Plätzen der Sachbearbeiter.

Weiter mit Cobol

Die vier über zwei Stockwerke des 111 Wall Street-Wolkenkratzers verteilten Doppelsysteme haben einen Hardware-Wert von 2,4 Millionen Dollar. "Zwei IBM 370/158 hätten 3 Millionen Dollar gekostet, die Interdata-Lösung hat aber sechsmal so viel Computing Power", hat Hughes ermittelt, den auch ein Besuch des obersten IBM-Bosses, Chairman Frank T. Cary, nicht davon abhalten konnte, die Billiglösung mit verteilten Systemen bei seinem Top-Management durchzusetzen.

Die Interdata Megaminis wurden ausgewählt, weil ihre 32 Bit-Systemarchitektur direkte Adressierung von 1 Megabyte Hauptspeicher erlaubt und weil deren COBOL nahezu identisch mit dem IBM- COBOL ist. "Von allen Minis ist die 8/32 am IBM-ähnlichsten", berichtet Hughes (35), "deshalb arbeiten wir auch weiter mit den gleichen Anwendungsprogrammierern."

Für Bereichs-übergreifende Management-Auswertungen auf einer defizierten MIS-Maschine - einer von immer noch zahlreichen 370-Systemen der Citibank -, die mit ADABAS fährt, wird wöchentlich pünktlich für jedes Subsystem ein Magnetband mit hoch verdichteten Übersichtsdaten erstellt, die per Bankboten "übertragen" werden.