Web

 

Starttermin für LKW-Maut ist erneut fraglich

25.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf den 2. November verschobene Starttermin für die LKW-Maut auf deutschen Autobahnen ist möglicherweise nicht zu halten. Gründe sind technische Mängel an so genannten On Board Units OBUs), die in die Lastwägen eingebaut werden müssen. So brennen zum Beispiel Funkantennen bei der Kopplung mit der OBU durch, berichtet die "Financial Times Deutschland". Zudem komme es zu Unverträglichkeiten mit der Bordelektronik, die zu Fehlfunktionen der Software führe.

Das Betreiberkonsortium Toll Collect, deren Hauptanteilseigner die Deutsche Telekom und DaimlerCrysler sind, hat außerdem mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. So klagt der Zentralverband des Kfz-Gewerbes, dass die OBUs nur schleppend bei den Werkstätten eintreffen. Die Zulieferer Siemens VDO und Grundig produzieren derzeit 4500 beziehungsweise 1500 Einheiten täglich. Dennoch sei bereits absehbar, dass Anfang November nur rund 500.000 der 1,4 Millionen Lastwägen, die auf deutschen Autobahnen unterwegs sind, mit dem satellitengestützten Gebührenzähler ausgestattet sein werden.

Das Verkehrsministerium will Verlauf der Woche auf Basis eines unabhängigen Gutachtens entscheiden, ob Toll Collect die Betriebserlaubnis für das Mautsystem erhält. (lex)