Web

 

Startet Hutchison 3G am 3. März mit UMTS?

21.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hutchison Whampoa plant, noch im ersten Quartal in Italien und Großbritannien sein UMTS-Netz in Betrieb zu nehmen. Der chinesische Mischkonzern wollte ursprünglich bereits Mitte vergangenen Jahres als erster Anbieter mobile Dienste der dritten Generation anbieten. Aufgrund technischer Probleme und fehlender Endgeräte musste der Konzern jedoch die Inbetriebnahme ähnlich wie Vodafone oder die France-Télécom-Tochter Orange verschieben. Experten rechnen damit, dass der unter dem Markennamen "3" aktive Mobilfunkneuling nun am 3. März 2003 startet. Fraglich ist jedoch, wie viele Anwender die mobilen Datendienste nutzen können. Einerseits warten viele Testkunden auf die neuen UMTS-Telefone. Andererseits werden die Kunden den Service vermutlich zunächst nur in Großstädten nutzen können, der Anbieter selbst gibt über die genaue Netzabdeckung keine

Auskunft. Zum Angebot gehören unter anderem Fußballübertragungen auf ihrem Handy-Display - dank Vereinbarungen von Hutchison 3G mit der britischen Premier League und der italienischen A-Liga. (mb)