abat: Zwei Beraterinnen geben Einblick

Start-up-Klima mit über 700 Mitarbeiter:innen

08.07.2021
Anzeige  abat ist ein internationaler SAP-Dienstleister und Produktanbieter, der Unternehmensprozesse optimiert und mit eigenen Lösungen weiterentwickelt – hauptsächlich in den Branchen Automotive, Diskrete Fertigung und Logistik. Zwei wichtige Grundprinzipien bei abat lauten Vertrauen und respektvoller Umgang.
Eine Kultur des Vertrauens und der gegenseitigen Unterstützung zeichnet die abat Unternehmenskultur aus.
Eine Kultur des Vertrauens und der gegenseitigen Unterstützung zeichnet die abat Unternehmenskultur aus.
Foto: abat

Seit der Gründung vor über 20 Jahren bewahrt sich das Unternehmen bis heute konsequent die Strukturen und das betriebliche Klima des Start-up-Unternehmens, als das es einst an den Markt ging. Das bedeutet: Flache Hierarchien, keine Budgets, interessante Projekte. Die Mitarbeiter:innen honorieren das mit Top-Bewertungen, die Kunden, egal ob Konzerne oder Mittelstand, mit langjährigen Beziehungen.

Freiraum für individuelle Wünsche und Bedürfnisse

Ob das denn stimmt mit den individuellen Arbeits- und Auszeiten und ob sie selbst das auch schon mal in Anspruch genommen hätte? Da muss Isabella Bojdol herzlich lachen: "Ich bin das Skilehrer-Beispiel", sagt sie und erzählt, dass sie zwei Jahre nach ihrem Einstieg bei abat einen langgehegten Traum anklingen ließ: in Tirol die Ausbildung zur Skilehrerin zu machen. Nicht mal 24 Stunden Bedenkzeit brauchte ihr Personalverantwortlicher, um grünes Licht zu geben. Der Deal: 3 Tage remote als Beraterin arbeiten, 4 Tage auf der Piste. "Am Ende hat mir das noch mehr Power gegeben", ist sich die Wirtschaftsinformatikerin sicher.

Seit über 10 Jahren berät Isabella Bojdol Kunden zum SAP Solution Manager: „Ich genieße es, dass ich hier unternehmerisch tätig sein und sowohl vertriebliche als auch beratende Aufgaben übernehmen kann.“
Seit über 10 Jahren berät Isabella Bojdol Kunden zum SAP Solution Manager: „Ich genieße es, dass ich hier unternehmerisch tätig sein und sowohl vertriebliche als auch beratende Aufgaben übernehmen kann.“
Foto: abat

Als Senior Beraterin für den SAP Solution Manager hilft sie Unternehmen, mit diesem Toolset SAP-Systemlandschaften zu verwalten und zu managen - von der Dokumentation über das Change Management bis zum Test Management. "Für Viele ist das zunächst ein sehr trockenes Thema, das ich gerne greifbarer machen möchte. Die Leute sollen Lust bekommen, damit einen spürbaren Nutzen für ihr Unternehmen zu realisieren". Das letzte Jahr hat sie unter anderem dazu genutzt, Webinare zu geben und den digitalen Vertrieb weiter zu entwickeln.

Leitplankenkultur statt fester Regelwerke

Die bei der abat gelebte Leitplankenkultur, die auf viel Freiraum und Eigenverantwortung setzt, beschreibt sie so: "Privat bestelle ich mir ja auch keinen Lamborghini - es wird erwartet, dass du für das Unternehmen so agierst, wie du das auch privat tun würdest, mit Vernunft und Pragmatismus."

Auch Olga Winterhoff­ möchte die Freiräume, die sie bei der abat hat, nicht mehr missen. Bereits während ihres Wirtschaftsingenieur-Studiums mit Schwerpunkt Logistik begann sie als Werkstudentin bei abat, machte dort später ihre Masterarbeit und heuerte schließlich vor nunmehr acht Jahren als Beraterin an. Mittlerweile leitet sie als Projektleiterin und Solution Architektin Berater- und Entwicklerteams bei Kunden aus unterschiedlichsten Branchen.

Über den Tellerrand schauen und eigene Ideen umsetzen

Als Solution Architektin und Projektleiterin berät Olga Winterhoff Unternehmen bei der Optimierung ihrer Transportprozesse: „Ich liebe es, das große Ganze zu sehen und in gemischten Teams die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden.“
Als Solution Architektin und Projektleiterin berät Olga Winterhoff Unternehmen bei der Optimierung ihrer Transportprozesse: „Ich liebe es, das große Ganze zu sehen und in gemischten Teams die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden.“
Foto: abat

Sie hat sich auf die Transportmanagement-Lösung der SAP spezialisiert, mit der Unternehmen ihren Material- und Warenfluss optimieren und dadurch Transportkosten senken können. "Das Tolle ist, dass wir alle gerne über den Tellerrand schauen und eigenverantwortlich Ideen umsetzen können", erläutert sie am Beispiel von "TM-ON-STREET". Diese App hat sie mit ihrem Team auf eigene Faust entwickelt, damit Lkw-Fahrer direkt vom Handy einzelne Meilensteine ihrer Transporte direkt ins SAP-System zurückmelden können. Mittlerweile wird die App von der abat als sogenannte "Consulting Lösung" angeboten und ist bereits bei mehreren Kunden im Einsatz. "Es war faszinierend zu sehen, wie jeder aus dem Team seine individuellen Stärken eingesetzt hat, um dieses Projekt erfolgreich zu machen. Je gemischter ein Team, umso besser kann man sich ergänzen", ist ihre Erfahrung.

Top-Bewertungen von den Mitarbeiter:innen

Seit Jahren geben die Mitarbeiter:innen von abat Bestnoten für ihren Arbeitgeber, sei es als Top Company bei kununu oder auf Platz 2 der TopJob Studie 2021 für Arbeitgeber im Mittelstand. Denn neben der einzigartigen Unternehmenskultur bietet die Beratung eine ganze Reihe an "abat Pluspunkten", wie z.B. ein transparentes Bonussystem, ein attraktives Dienstwagenprogramm sowie exzellente Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr Informationen gibt es unter www.abat.de/jobs