Web

 

Standard für ISDN über Bluetooth verabschiedet

16.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bluetooth Special Interest Group hat nach Angaben von AVM in Berlin den Standard "CIP" (Common ISDN Access Profile) für die Nutzung von ISDN über die Nahbereichs-Funktechnik verabschiedet. CIP ermöglicht es demnach Bluetooth-fähigen Endgeräten wie PC, PDA oder Handy, ohne Einschränkungen die komplette Sprach- und Datenkommunikation von ISDN zu nutzen. Über CIP stehen alle Leistungsmerkmale im B- und D-Kanal zur Verfügung.

Vorsicht, jetzt wird es technisch: CIP basiert unmittelbar auf dem Basistransportprotokoll und lässt sich parallel zu PAN (BNEP), DUN (RFCOM) und CTP (TCS, SCO) einsetzen. Die Software-Schnittstelle CAPI wird ebenfalls unterstützt. Für die eigentliche ISDN-Verbindung ist bei CIP der Access Point zuständig, die bis zu sieben im Bluetooth-Piconetz angeschlossenen Klienten brauchen also die Kommunikation nicht selbst zu steuern.

Den Quellcode von CIP und seines Kommunikationsprotokolls CMTP will AVM öffentlich bereitstellen, damit der neue Standard so schnell wie möglich in die Bluetooth-Infrastruktur von Linux integriert werden kann. (tc)