Web

 

Sprint plant Kündigungen

12.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sprint will in den nächsten zwölf Monaten 2100 Mitarbeiter entlassen und damit den Personalstand um knapp drei Prozent reduzieren. Der TK-Anbieter, der Niederlassungen in 18 Ländern unterhält, zählte bisher zirka 75 000 Beschäftigte. Bereits im Vorjahr hatte Sprint über 13.000 Stellen gestrichen. Im Rahmen der Sparmaßnahmen wird der Konzern die Netzwerk-, Informationstechnologie- und Rechnungssparte zusammenlegen. (ho)