Spock soll Zugriff auf Oracle-DBMS erleichtern

13.05.1988

WASHINGTON D.C. (IDG) - Um Oracle-Anwendern die Datenbankabfrage zu erleichtern, entwickelte die Dynamics Research Corp. unter der Bezeichnung "Spock" eine neue Abfrage-Facility. Sie soll englische Anfragen in die Oracle-eigene Query-Sprache übersetzen. Von ähnlichen Produkten unterscheidet sich laut Anbieter die Software durch ihre Semantik: "Spock" sei mehr auf die Bedeutung als auf die Struktur ausgelegt.

Das Paket läuft derzeit auf den VAX-Rechnern von DEC. Ende 1988 soll eine Version für das Datenbank-Management-System von Ingres zur Verfügung stehen. Ferner plant das Unternehmen, eine weitere Version für DB2 unter MVS auf den Markt zu bringen.