Web

 

Spiele-Konzerne wollen gemeinsamen Online-Vertrieb

22.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die japanischen Unternehmen Sony, Namco und Sega wollen ein gemeinsames Vertriebssystem für Spiele und Filme im Internet starten. Künftig haben Kunden in Japan die Möglichkeit die Spiele in rund 1000 sogenannten Game-Centern von Sega und Namco sowie bei etwa 7000 Sony-Händlern herunterzuladen. Der Sega-Konzern, der im kommenden Monat die Produktion seiner verlustbringenden "Dreamcast"-Konsole einstellen wird (Computerwoche online berichtete), hatte bereits im Januar von Verhandlungen mit Sony über die Entwicklung einer Online-Strategie für den gemeinsamen Vertrieb von Spielen berichtet.