Web

 

Spezialist entdeckt neues Sicherheitsleck im Internet Explorer

30.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der unabhängige Sicherheitsberater Tom Ferris hat eine neue Schwachstelle in Microsofts Browser-Software festgestellt. Diese erlaubt es dem Experten zufolge, beliebigen Code auszuführen und die Kontrolle über einen Rechner zu übernehmen. Das schlimme daran: Wie Ferris auf seiner Web Seite "Security-Protocols" schreibt, sollen PCs betroffen sein, die auf dem aktuellen Stand sind, also neben XP das Service Pack 2 und sämtliche Patches installiert haben.

Der Berater hat Microsoft eigenen Angaben zufolge am 14. August über das Problem informiert. Weitere Details zu der Schwachstelle will er erst veröffentlichen, wenn der Hersteller das Problem in Augenschein genommen und einen Patch dazu entwickelt hat. (ave)