Web

 

Sparkassenverband warnt Kunden vor Datenklau im Internet

12.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Kunden der Sparkassen sind ins Visier von Internet-Betrügern gerückt. Nach Angaben des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) wurden in den vergangenen Tagen E-Mails verschickt, die auf Internet-Seiten von Betrügern verweisen. Dort wurden die Kunden unter dem Vorwand einer Sicherheitsprüfung aufgefordert, sämtliche Kontodaten wie Bankleitzahl, Kontonummer, Geheimzahl (PIN) sowie zehn Transaktionsnummern (TAN) einzugeben. Die entsprechenden Internet-Server wurden mittlerweile deaktiviert.

Dennoch bestehe weiterhin die Gefahr von Datenklau, hieß es. Die Mails würden weiterhin verschickt. Kunden, die bereits ihre geheimen Daten preisgegeben haben, müssen ihr Konto so schnell wie möglich sperren lassen, rät der DSGV. Generell frage eine Sparkasse niemals nach den geheimen Daten wie PIN oder TAN, weder per E-Mail, noch im Internet oder am Telefon. (dpa/mb)