Web

 

Sony will ISP-Engagement ausdehnen

28.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Sony-Konzern will nach einem Bericht des "Nihon Keizai Shimbun" Japans größten ISP (Internet Service Provider) Nifty Corp. von Fujitsu kaufen. Dem Bericht zufolge laufen die diesbezüglichen Verhandlungen seit November, bis Februar solle eine Entscheidung fallen. Sony bestätigte zwar grundsätzliche Gespräche, hielt sich aber reichlich bedeckt: "Wir sind in Verhandlungen über mögliche Kooperationen im Internet-Geschäft eingetreten, aber es sind noch keine Entscheidungen gefallen und wir können zum jetzigen Zeitpunkt keinen Kommentar abgeben", heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens.

Nifty, bereits 1987 als Compuserve-Pendant unter dem Namen NiftyServe gegründet und damit einer der ältesten Online-Anbieter Japans, bedient gegenwärtig rund fünf Millionen Kunden. Sonys Tochter Sony Communication Network (SCN) betreibt mit So-net bereits den sechstgrößten ISP des Landes und ist offensichtlich auf Expansionskurs. Im vergangenen Oktober kündigte die Company etwa die Übernahme von JustNet von WebOnline Networks an. (tc)