Web

 

Sony und NTT DoCoMo entwickeln smarte Handy-Geldkarten

22.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sony und NTT DoCoMo kündigen in der kommenden Woche offiziell eine Kooperation zur Entwicklung und Vermarktung von Smartcards an, die man in ein Handy einsetzen und dann damit beispielsweise Fahrscheine oder Lebensmittel bezahlen kann. Dies berichtet das "Wall Street Journal". Kunden könnten (wie bei der hiesigen Geldkarte) ein Guthaben auf der Smartcard speichern und dann für Transaktionen verwenden. Für die Entwicklung des Systems wollen Sony und DoCoMo demnach ein mit umgerechnet knapp 200 Millionen Dollar dotiertes Joint Venture gründen, an dem Sony eine 60- bis 70-prozentige Mehrheit hält.

Die resultierenden Smartcard-Chips sollen ab Mitte kommenden Jahres in DoCoMos Handys der zweiten ("PDC") und dritten ("FOMA") Generation eingesetzt werden, Endkunden können sie an ausgewählten Verkaufstellen oder per Kreditkarte und Internet laden. NTT DoCoMo ist mit rund 45 Millionen Kunden Japans dominierender Mobilnetzbetreiber. (tc)