Web

 

Sony BMG führt neuen Kopierschutz für CDs ein

01.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sony BMG Music Entertainment testet derzeit in den USA eine neue Kopierschutztechnik für CDs. Seit März 2005 hat das Unternehmen mindestens zehn Titel veröffentlicht, die mit dem Verfahren " Extended Copy Protection " (XCP) der britischen Firma First4Internet produziert wurden. Es erlaubt Kunden, eine begrenzte Anzahl von Kopien der Orginal-CD zu erstellen, soll jedoch verhindern, dass sich davon weitere Kopien erzeugen lassen. Laut Mathew Gilliant-Smith, CEO von First4Internet, unterstützt XCP die Sony-Philips-Spezifikationen für CDs. Mit dem Verfahren gesicherte Titel sollten deshalb mit allen gängigen CD-Playern abgespielt werden können. Negativ könnte sich die weitere Verbreitung von XCP für iPod-Nutzer auswirken, die Probleme bekommen, derartige Titel auf das Apple-Abspielgerät zu übertragen. Beobachter rechnen jedoch damit, dass Sony BMG XCP oder die von Sunncomm entwickelte Kopierschutztechnik "Mediamax" zumindest in den USA in großem Stil einsetzen wird. (rg)