Software zur LAN-Emulation integriert Allied Telesis entwickelt Switch fuer Migration Ethernet/ATM

16.12.1994

DUESSELDORF (pi) - Ein unkompliziertes Upgrade von Ethernet-LANs auf ATM-Netze verspricht Allied Telesis durch den ATM-Ethernet- Access-Switch "Centre COM 4016". Mit dem Geraet koennen Netzadministratoren verteilte Ethernet-Anwender zu virtuellen Workgroups verbinden.

Der Switch unterstuetzt laut Allied Telesis 16 Ethernet-Ports gemaess 10Base-T. Jeder dieser Anschluesse kann Servern oder einzelnen Anwendern dedizierte Bandbreite zur Vefuegung stellen. Darueber hinaus besitzt der Switch einen ATM-Port, der mit 155 Mbit/s Vollduplex arbeitet. Ein modulares User Network Interface (UNI 3.0) ermoeglicht Glasfaserverbindungen nach den Normen Sonet OL-3c und SDH STM-1.

Das Geraet realisiert alle vom ATM-Forum bislang festgeschriebenen Spezifikationen fuer LAN-Emulation. Dabei werden Ethernet-Pakete aus konventionellen LANs in ATM-Zellen konvertiert und via ATM- Backbone-Switch ueber High-speed-ATM-Netze weitergeleitet. Zum Produktumfang gehoert ferner eine Client-Server-Software fuer LAN- Emulation, die bei Address-Resolution, Broadcast und Multicast sowie Datenweiterleitung mit einem externen Server zur LAN- Emulation kooperieren kann. Der Centre Com 4016 ist beim Cell- Switching nicht auf einen ATM-Backbone-Switch angewiesen und konvertiert nicht den gesamten Datenverkehr in ATM-Zellen, da dies zu einer Verzoegerung bei der Uebertragung fuehren wuerde.