Utrecht-Exponate geben sich Benutzer-freundlich:

Software Messe bestätigt Markttrends

25.05.1984

UTRECHT (CW) - Softwareprodukte sind im Schlepptau preiswerter Kompakthardware zu Gebrauchsgegenständen geworden, die von Anwendern direkt ausgesucht und gekauft werden. Dieser Trend schon bei der Europe Software æ83 deutlich erkennbar, ist bei der vierten internationalen Softwarefachmesse in Utrecht, der Europe Software '84 auf der Besucherseite voll durchgeschlagen.

Die Steigerung der Besucherzahl mit 42 Prozent (gegenüber 1983) resultiert überwiegend aus dem Wunsch potentieller End-User nach anwendungsfreundlichen Lösungen "zum Mitnehmen", wobei Hard- und Software eine Einheit bilden.

Die klassischen Themen der Europe Software - Betriebssystemsoftware, Anwendungsprogramme für Mainframe- Rechner, maßgeschneiderte Anwendungssysteme, Dienst- und Package-Software - waren zwar nicht auf dem Rückzug, aber gegenüber 1983 gab es keine Zuwächse. Damit bestätigte sich in Utrecht vor allem durch das Besucherverhalten der allgemeine Markttrend in der DV.

Die Hersteller und Anbieter haben dem meist schon Rechnung getragen: Software wird als wesentlicher Teil einer bestimmten Lösung verstanden und als "Produkt" in Verbindung mit geeigneter Hardware präsentiert, die in Utrecht vom PC bis zum Mini-Rechner die ganze Bandbreite gängiger Systeme umfaßte.

Auch DV-Profis fanden ihre aktuellen Themen auf der Europe Software Dienstprogramme zur Verbesserung des RZ-Betriebes wurden in diversen Varianten vorgeführt, ebenso Hilfen zur systematischen Abwicklung und Dokumentation von DV-Projekten, daß man an zahlreichen Ständen über Unix sprach, versteht sich fast am Rande.