Web

 

Software AG steigert Gewinn deutlich

28.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der zweitgrößte deutsche Softwarehersteller Software AG hat den Gewinn im dritten Quartal 2005 bei sieben Prozent mehr Umsatz zweistellig gesteigert. Der Überschuss kletterte im Jahresvergleich auch wegen des niedrigeren Steuersatzes um 20 Prozent auf 15,2 Millionen Euro, wie die im TecDAX notierte Gesellschaft am Freitag in Darmstadt mitteilte. Das operative Ergebnis wuchs infolge des auf 103,7 Millionen Euro gestiegenen Umsatzes um zehn Prozent auf 23,1 Millionen Euro.

Die Software AG bestätigte zudem ihren Ausblick. Das Unternehmen erwartet für das laufende Jahr weiterhin einen Umsatzzuwachs von vier bis sechs Prozent. Die Steigerung der Lizenzumsätze wird im oberen Bereich des prognostizierten Korridors von zehn bis zwölf Prozent gesehen. Die Wartungsumsätze dürften auf dem Vorjahresniveau liegen. Bei den Umsätzen mit Projektdienstleistungen rechnet der Softwarehersteller nach wie vor mit einem Anstieg von acht bis zehn Prozent. "Wir sehen gute Chancen, eine EBIT-Marge im oberen Bereich des Zielkorridors von 20 bis 22 Prozent, den wir Ende letzten Jahres für das Unternehmen festgelegt haben, zu erreichen", sagte Unternehmenschef Karl-Heinz Streibich.

Für das nächste Jahr bekräftigte er ebenfalls die Umsatzerwartung. "Für das Jahr 2006 haben wir bereits das Ziel eines Umsatzwachstums von zehn Prozent bekannt gegeben, und wir wollen dieses ambitionierte Ziel natürlich weiterhin erreichen", sagte Streibich. "Dabei erwarten wir, für das Gesamtjahr 2006 eine EBIT-Marge von 21 bis 23 Prozent zu erzielen."

Im abgelaufenen dritten Quartal erhöhten sich die Lizenzerlöse um 16 Prozent auf 29,2 Millionen Euro. "Der Anstieg der Lizenzumsätze zeigt, dass wir richtig liegen mit unserer Strategie: Ausschöpfen der Wachstumschancen im Bereich XML Business Integration bei gleichzeitiger Nutzung des Potenzials, das der etablierte Bereich Enterprise Transaction Systems darstellt", sagte Vorstandschef Streibich.

Mit Wartungen setzte die Software AG im Berichtsquartal 45,8 Millionen Euro um und damit in etwa so viel wie ein Jahr zuvor (46 Mio Euro). Mit Produktdienstleistungen steigerte die Gesellschaft ihre Erlöse um 13 Prozent auf 28,5 Millionen Euro.