Web

 

Softmatic-Restrukturierung kostet Arbeitsplätze

07.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Standardsoftware für den Mittelstand spezialisierte Softmatic AG, Norderstedt, hat heute in einer Adhoc-Meldung Details ihrer Ende vergangenen Jahres angekündigten Restrukturierung mitgeteilt. Das Unternehmen verlagert seinen Vertrieb auf geeignete Partner (IncoDev Softwareentwicklung GmbH, RSW-Orga GmbH) und konzentriert sich auf das margenträchtigere Lizenzgeschäft.

Außerdem hat Softmatic die ursprünglich geplante Übernahme der Ditec-Töchter Carat Software GmbH (Rechnungswesen) und Solution Software GmbH (Dokumenten-Management) abgeblasen. Die beiden Firmen sollten ursprünglich im laufenden Kalenderjahr 16 Millionen Mark zum Konzernumsatz beisteuern.

Ein Passus der Adhoc-Meldung lässt darüber hinaus besonders aufhorchen: Die Kostensituation des Unternehmens werde sich "insbesondere durch die Senkung des Personalbestandes" kurzfristig deutlich verbessern, heißt es dort. Auf gut Deutsch: Es stehen wohl Entlassungen an. Eine Unternehmenssprecherin sah sich auf Nachfrage außerstande, zum jetzigen Zeitpunkt weitere Details zu nennen. Diese werde man zu gegebener Zeit separat veröffentlichen.