Web

 

Softmatic macht Verlust

23.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Softmatic AG meldete für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust vor Steuern in Höhe von 8,5 Millionen Mark. Der Hersteller von ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning) hatte nach eigenen Angaben mit weniger Ausgaben gerechnet. Verantwortlich dafür sei die schnelle Internationalisierung des Vertriebsnetzes sowie die Einstellung von mehr Mitarbeitern als ursprünglich geplant. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Softmatic ein Minus von 991 000 Mark gemeldet. Der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um 65,4 Prozent auf 28,3 Millionen Mark. Das Unternehmen aus Norderstedt, das seit Juni 1999 am Neuen Markt notiert ist, gab ferner bekannt, zum 1. Januar 2000 den Bereich DMS (Dokumenten-Management-Systeme) in eine eigenständige Firma auszugliedern. Diese werde unter Softmatic Gesellschaft für Information Management mbH firmieren.