Web

 

SoftM meldet weitere Fortschritte

19.08.2004

Nach einem positiven Jahresauftakt konnte die SoftM Software und Beratung AG Umsatz und Ergebnis im zweiten Quartal 2004 weiter verbessern. Wie das Münchner Unternehmen mitteilte, stieg der um Abschreibungen bereinigte operative Gewinn (Ebitda) gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,3 Millionen auf 1,7 Millionen Euro. Unter dem Strich verbuchte das Softwarehaus einen leichten Nettoverlust von 50.000 Euro, verglichen mit einem Defizit mit 294.000 Euro im Vergleichsquartal 2003. Insgesamt ergab sich damit im ersten Halbjahr ein Fehlbetrag von 615.000 Euro nach einem Nettominus von 917.000 Euro in der Vorjahresperiode.

Die Einnahmen kletterten im zweiten Quartal um knapp 30 Prozent auf 20,2 Millionen Euro. Insgesamt setze SoftM im ersten Halbjahr 39,9 Millionen Euro um, das entspricht einem Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Softwarehaus profitierte dabei deutlich von der zu Jahresbeginn im Hardwarebereich konsolidierten update Systemintegration GmbH. So stiegen die Hardwareerlöse um 87 Prozent auf 21,5 Millionen Euro. Die Umsätze im Bereich ERP-Software sanken dagegen von 7,5 Millionen auf 6,8 Millionen Euro. Im Beratungsgeschäft verbuchte SoftM einen leichten Zuwachs um 200.000 auf 11,6 Millionen Euro.

In der zweiten Jahreshälfte rechnet die Unternehmensführung mit einer weiteren Verbesserung von Umsatz und Ergebnis. Für das Erreichen der Jahresziele sei jedoch weiterhin ein Abbau des anhaltenden Investitionsstaus entscheidend, so SoftM. (mb)