Web

 

SoftM legt kräftig zu

15.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchner SoftM Software und Beratung AG konnte in den ersten neun Monaten 2002 Umsatz und Ergebnis deutlich steigern: Die Einnahmen kletterten im Vergleich zur Vorjahresperiode um 38 Prozent auf 53,8 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs sogar um 68 Prozent von drei auf fünf Millionen Euro. Den Vorsteuerprofit (EBT) konnte das Software- und Beratungshaus von 100.000 auf 700.000 Euro verbessern.

Trotz der schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen rechnet SoftM weiterhin, im Gesamtjahr einen Umsatz von 72 Millionen Euro zu erreichen. Da die höhermargigen Lizenzeinnahmen jedoch unter Plan liegen, befürchtet das Unternehmen, das EBT-Ziel, ein Plus von 2,4 Millionen Euro, zu verfehlen. Die Münchner erwarten statt dessen nur noch einen EBT-Gewinn von 1,5 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2001 hatte das Unternehmen bei 61,6 Millionen Euro Umsatz einen EBT-Profit von 1,3 Millionen Euro ausgewiesen. (mb)