Web

 

SoftM kauft eigene Aktien

28.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Hauptversammlung der SoftM Software und Beratung AG hat beschlossen, bis zum Ende des Jahres 1999 eigene Aktien im Wert von etwa drei Millionen Mark zurückzukaufen. Das Programm läuft seit gestern. Das Unternehmen darf eigene Aktien bis zu zehn Prozent des jeweiligen Grundkapitals kaufen oder verkaufen. Voraussetzung dafür ist, daß der Preis nicht um mehr als zehn Prozent vom durchschnittlichen Aktienkurs (Frankfurter Börse) der vorangegangenen fünf Tage abweicht. Ziel der Aktion ist es, künftige Akquisitionen oder Beteiligungen mit der Ausgabe von SoftM-Aktien zu finanzieren.