Web

 

Softbank Europe Ventures schließt Münchner Büro

20.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Investmentfonds Softbank Europe Ventures wird seine Niederlassungen in München und Paris schließen. Als alleiniger europäischer Standpunkt soll die Londoner Filiale bestehen bleiben. Damit reagierte das Unternehmen, das IT-Firmen in Mittel- und Westeuropa sowie Israel sponsort, auf die derzeitigen Marktbedingungen. Wie ein Pressesprecher von Softbank gegenüber der COMPUTERWOCHE sagte, gebe es derzeit weniger Startups, die Finanzierung benötigten. Zudem seien die Investments von Softbank kleiner geworden. "Es geht hierbei jedoch nicht um einen Ausstieg aus dem europäischen Markt, sondern eine Anpassung an die Marktgegebenheiten", fügte er hinzu. Was mit den Mitarbeitern - in München sind vier beschäftigt - geschehen soll, ist bislang noch nicht klar. Während James Stuart, der Managing Director des Pariser Büros nach London wechselt, will sich Softbank zur Zukunft

des Deutschlandchefs Marc Zügel nicht äußern. Softbank hat in Europa bis dato in 16 Unternehmen aus den Bereichen Wireless, Unternehmenssoftware, Internet-Infrastruktur und Kommunikationstechnologie investiert.