Künstliche Intelligenz, Advanced Analytics, Cloud Computing und neue Storage-Technologien helfen Unternehmen bei der Problemlösung, Entscheidungsfindung und Skalierung. Erfahren Sie hier, wie Sie mit moderner, effizienter IT-Infrastruktur im Zeitalter der Daten erfolgreich sein können.

Intel vPro Plattform

So sichern Sie die Produktivität im Home-Office

15.09.2020
Mit der Corona-Pandemie hat sich das Arbeitsleben weitgehend ins Home-Office verlagert – und dies wird voraussichtlich erstmal so bleiben. Die Intel vPro Plattform stellt die erforderlichen Werkzeuge bereit, um PCs aus der Ferne zu administrieren und Nutzer gleichzeitig sicher arbeiten zu lassen.

Die Ausbreitung von COVID-19 hat die gewohnte Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Viele Unternehmen sahen sich im Frühjahr gezwungen, ihre Mitarbeiter ins Home-Office zu schicken und remote von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Was zu Beginn der Pandemie als pure Notlösung gedacht war, entpuppte sich im Laufe der letzten Monate als Gewinnbringer - für Unternehmen als auch für Mitarbeiter.

Die Intel vPro Plattform maximiert die Produktivität von mobilen Mitarbeitern und Homworkern.
Die Intel vPro Plattform maximiert die Produktivität von mobilen Mitarbeitern und Homworkern.
Foto: Intel

Viele Studien, wie etwa die der DAK-Krankenkasse, belegen inzwischen die positiven Aspekte des Home-Office. Laut der DAK-Umfrage sagten 56 Prozent der rund 7.000 Beschäftigten, sie seien dort produktiver als im Büro. Zwei Drittel gaben an, sie könnten Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren und freuen sich über den Zeitgewinn. Und drei von vier Beschäftigten, die erst seit der Corona-Krise regelmäßig in der eigenen Wohnung arbeiten, möchten diese Arbeitsform auch in Zukunft - zumindest teilweise - beibehalten.

Solche und andere ähnliche Studien werden auf Management-Seite durchweg positiv zur Kenntnis genommen. Arbeitsexperten gehen deshalb inzwischen davon aus, dass Remote Work zur Regel wird und ein Großteil der Mitarbeiter nicht mehr im früheren Umfang in den firmeneigenen Gebäuden tätig sein wird.

Wie in anderen Lebensbereichen gilt allerdings auch diesmal: Was des einen Freud, ist des anderen Leid. So positiv der Trend zu Remote Work für die Mitarbeiter ist: Die IT vieler Unternehmen stellt dies vor Herausforderungen, weil sie die langfristigen Voraussetzungen für produktive und sichere ortsunabhängige Arbeit schaffen muss.

vPro Plattform - modernste Technologie für die Fernwartung

Das zentrale Dilemma: Die IT muss eine heterogene Rechnerlandschaft betreuen, die nicht im Firmengebäude verfügbar ist und gleichzeitig ihre IT-Umgebung sicher halten. Mobile Mitarbeiter und Homeworker sollten ihre Geräte schließlich nicht zur Wartung in die Firma bringen und Techniker keine Hausbesuche machen müssen.

Remote-Management-Funktionen sind deshalb heute wichtiger denn je, um auch mobilen Mitarbeitern professionellen Support bieten zu können. Mit der Intel vPro Plattform steht IT-Verantwortlichen eine Familie modernster Remote-Technologien zur Verfügung, die einen reibungslosen Betrieb der PCs aus der Ferne und zugleich bestmöglichen Schutz gewährleisten.

Die zentrale vPro Remote-Funktion ist die Active Management Technologie (AMT). Sie baut eine sichere Remote-Verbindung zum PC auf und kann eine große Bandbreite an Systemproblemen beheben. Die dauerhafte Out-of-Band-Verbindung arbeitet unabhängig vom Betriebssystem, so dass ein PC aus der Ferne auf BIOS-Ebene repariert werden kann - selbst dann, wenn das Betriebssystem abgestürzt oder eingefroren ist oder der PC ausgeschaltet wurde. Ebenso wie das Betriebssystem von Rechnern, die nicht mehr reagieren oder hochfahren, lassen sich über diese Verbindung beschädigte Treiber und Anwendungsprogramme reparieren. Und das alles bei nur minimaler Unterbrechung.

Ein andere, wichtige vPro Fernwartungsfunktion ist KVM over IP. Mit KVM-Funktionen kann das Betriebssystem aktualisiert oder im BIOS gestartet werden. Das Feature stellt eine sichere Verbindung zu einem Remote-PC her und steuert diesen per Tastatur-, Video- und Maus-Umleitung. Da die KVM-Funktion nicht software-, sondern hardwarebasiert ausgelegt ist, wird sie auch dann ausgeführt, wenn das Betriebssystem nicht aktiv ist.

Erhöhte Sicherheit und Produktivität

Die Fern-Administration ist eine wichtige Säule der Intel vPro Plattform - doch nicht die einzige. Die vPro Plattform hilft generell, Sicherheit und Security-Management von Firmen-PCs zu verbessern. Sie schützt Anwender mit vielen Sicherheitsfunktionen immer direkt auf Hardware- bzw. Prozessorebene.

Diese hardwarebasierten Security-Features ergänzen die üblichen softwarebasierten Sicherheitsvorkehrungen oberhalb des Betriebssystems. Das ist eine wichtige Vorkehrung, denn die virtuellen Bedrohungen haben die Grenze zur Hardware inzwischen durchbrochen, sodass die bisherigen Sicherheitsstrategien in vielen Fällen nicht mehr ausreichen. Der in vPro integrierte Intel Hardware Shield vereint eine Reihe hardwaregestützter Sicherheitsfunktionen und bietet einen deutlich besseren und umfassenderen Schutz.

IT-Manager sind sich inzwischen über die Bedeutung der Security-Mechanismen auf Hardware-Ebene bewusst. Studien belegen, dass die Intel vPro Plattform dank der erhöhten Mitarbeiterproduktivität und des gesteigerten Nutzens bei gleichzeitiger Unterstützung der IT-Manager bei der Komplexitätsbewältigung gut ankommt. Im "Personal Computing Device Commercial Survey 2019" von IDC bezeichneten 37 Prozent der Unternehmen die vPro Technologie als ein "Muss", weitere 48 Prozent als ein nützliches Tool.

Zu ähnlich positiven Ergebnissen kommt eine Forrester-Umfrage unter Intel-Kunden. 76 Prozent der Befragten bewerten Computer mit Intel Core vPro Prozessoren und Windows 10 als sicherer als solche ohne vPro Plattform. 85 Prozent sagten, Rechner mit vPro Prozessor funktionieren schneller und besser und für 77 Prozent sind Computer mit vPro Technologie einfacher zu managen.

Kosten- und Zeitersparnis

Eine Forrester-Studie belegt, wie Unternehmen von der vPro Plattform profitieren.
Eine Forrester-Studie belegt, wie Unternehmen von der vPro Plattform profitieren.
Foto: Forrester-Studie - Der Total Economic Impact der Intel vPro Plattform

Investitionen in vPro Technologie zahlen sich auch finanziell aus. Forrester führte im Rahmen einer Total Economic Impact Studie eine Schätzung für ein fiktives mittelständisches Unternehmen mit 750 Desktops und Laptops durch. Alle Rechner waren mit Intel Core vPro Prozessoren ausgestattet und liefen unter Windows 10. Laut Forrester konnte diese Firma über einen Zeitraum von 3 Jahren bis zu 2,8 Millionen Dollar einsparen und einen ROI von 155 Prozent bei einer Amortisationszeit von nur 9 Monaten erzielen.

Die vPro Technologie verkürzt den zeitlichen Aufwand bei der Behebung von Sicherheitsproblemen.
Die vPro Technologie verkürzt den zeitlichen Aufwand bei der Behebung von Sicherheitsproblemen.
Foto: Forrester-Studie - Der Total Economic Impact der Intel vPro Plattform

Forrester bescheinigte in der Studie zudem eine enorme Zeitersparnis durch Nutzung der vPro Plattform. Die Analysten schätzten, dass das Unternehmen 7.680 Stunden pro Jahr an Support-Zeit für IT-Sicherheit eingespart haben müsste. Durch die Standardisierung des Patch-Managements würde es mehr als 830 Stunden IT-Zeit abbauen.

Der finanzielle Nutzen des Einsatzes von vPro Technologie laut Forrester.
Der finanzielle Nutzen des Einsatzes von vPro Technologie laut Forrester.
Foto: Forrester-Studie - Der Total Economic Impact der Intel vPro Plattform

PCs mit vPro Plattform beginnen ab Intel Core i5 Prozessoren und reichen bis zur Xeon Prozessorreihe, die überwiegend in Servern verwendet wird. Der TCO Estimator hilft bei der Vorteilsabschätzung der vPro Plattform. Das Online-Tool vergleicht die Bereitstellung von Endgeräten mit Intel vPro Plattform mit einer ähnlichen Bereitstellung ohne vPro Plattform. Damit kann das Werkzeug die persönliche Einschätzung, wie Sie von der vPro Technologie profitieren können, erleichtern.