Informatiker und Freiberufler

So planen Sie Ihre IT-Karriere

25.07.2009
Von 
Schreibt und bearbeitet Führungs- und Karrierethemen - in der Redaktion von CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE. Ihre Schwerpunkte sind CIOs, IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.

Welche IT-Qualifikationen Firmen wichtig sind

CW: Welche Qualifikationen erwarten Unternehmen heutzutage von IT-Experten?

Hofert: Das verändert sich von Monat zu Monat, sehr gut sichtbar ist das am Markt für Freiberufler. Während der jetzigen Krise haben es die Infrastruktur-IT-ler noch recht gut. SAP-ler müssen das erste Mal seit vielen Jahren Abstriche an ihre Gehälter und Honorare machen.

Generell erwarten Unternehmen vertiefte Kenntnisse, es reicht nicht mehr, ein wenig Ahnung zu haben. Die Kenntnisse müssen zudem aktuell und prozessorientiert sein. Die Projekt-Management-Zertifizierung ist gefragt, ebenso nachgewiesene Kenntnisse in ITIL-Service-Management.

CW: Lohnt sich heute noch die Spezialisierung auf ein bestimmtes Fachgebiet oder verbauen sich Arbeitnehmer so ihre Karriere?

Hofert: Nein, Experten gehen von künftig vielen Jobwechseln im durchschnittlichen Arbeitsleben aus und von mehreren größeren beruflichen Veränderungen. Die Zeit, wo eine Berufsentscheidung bis zur Rente vorhält, dürfte bald vorbei sein.

Svenja Hofert

Foto: Svenja Hofert

Die Hamburger Karriereberaterin Svenja Hofert (www.karriereundentwicklung.de) ist seit vielen Jahren auf IT und Medien spezialisiert. Sie hat mehr als 20 Bücher zu Karrierethemen geschrieben, unter anderem das "Praxisbuch IT-Karriere".