Robotic Process Automation

So gelingt Ihr RPA-Projekt

18.10.2018
Von 
Peter Gißmann, Geschäftsführung Almato – ein Unternehmen von Datagroup SE
Die Automatisierung von Front- und Backoffice-Prozessen mit Robotic Process Automation (RPA) ist für viele Unternehmen eine realistische Option geworden. Lesen Sie, was dabei in der Praxis zu beachten ist.

Viel wurde in den vergangenen Jahren über Robotic Process Automation (RPA) geschrieben und gesprochen. Nun gewinnt das Thema auch in der Umsetzung an Fahrt und steht bei immer mehr Unternehmen auf der Agenda. Immerhin verspricht der Einsatz von RPA-Software in Front- und Backoffice eine Entlastung der Mitarbeiter, weniger Fehler, effektivere Prozesse und – bei der Bearbeitung strukturierter Geschäftsprozesse – Zeiteinsparungen bis zu 90 Prozent. Wenn es um das konkrete Robotic-Process-Automation-Projekt im eigenen Unternehmen geht, machen sich zwar viele Gedanken über die Technologie, den Return on Investment und eine Vielzahl anderer Dinge. Doch es gibt diverse andere Fragen und Themen, die dabei häufig übersehen werden.

Das gilt beispielsweise für die Wahl des richtigen Einstiegprozesses. Die nachfolgende Bilderstrecke beschreibt typische Stolperfallen in RPA-Projekten.