Neue iOS-12-Funktion Screen Time

So funktioniert Bildschirmzeit

23.07.2018
Von David Price
iOS 12 bringt neue Tools zur Überwachung und Begrenzung der Nutzung Ihres iPhone und iPad – oder der Geräte Ihrer Kinder. So können Sie Bildschirmzeit verwenden, um bestimmte Anwendungen oder Aktivitätskategorien zu analysieren und zu begrenzen.

Smartphones sind leistungsstarke und vielseitige Werkzeuge, aber sie können auch süchtig machen: Wir alle kennen das deprimierende Gefühl, wenn wir merken, dass wir seit einer Stunde auf Twitter stöbern, obwohl wir längst schlafen sollten. Das Problem wird viel gravierender sein, wenn Kinder betroffen sind, und viele Eltern wären gerne in der Lage, den Gebrauch von iPads und iPhones durch ihre Nachkommen effektiver zu kontrollieren.

Screen Time
Screen Time
Foto: Apple

Beide Gruppen werden sich freuen zu hören, dass iOS 12 eine Reihe von Tools zur Überwachung und Begrenzung der Gerätenutzung pro Anwendung enthält. Die Neuerungen betreffen etwa die Benachrichtigungen und erweitern die Optionen von "Nicht stören", aber in diesem Artikel werden wir uns auf die leistungsstarken Funktionen von Bildschirmzeit konzentrieren.

Überwachung der App-Nutzung

Die Funktionen von Bildschirmzeit lassen sich in zwei Hauptkategorien unterteilen: Überwachung und Begrenzung. Jede Woche erhalten Sie einen Bericht, aus dem hervorgeht, wie viel Sie Ihr iPhone oder iPad in den letzten sieben Tagen genutzt haben. In der Übersicht sehen Sie eine tägliche durchschnittliche Nutzungszeit (und ob und um wie viel diese höher oder niedriger ist als in der Vorwoche), die durchschnittliche Zeit zwischen den einzelnen Anheben des iPhones oder iPads sowie die durchschnittliche tägliche Anzahl der Benachrichtigungen.

Foto: Apple

Bildschirmzeit stellt die tägliche Nutzung mit einem Diagramm dar, das farblich voneinander abweichende Balken für Social Media, Unterhaltung und andere Kategorien zeigt und die meistgenutzten Anwendungen nennt. Und es gibt einen Bereich namens Insights, der womöglich nützliche Erkenntnisse auflistet.

Foto: Apple

Sie können sich durch die Zusammenfassung tippen, um weitere Details zu sehen. So erhalten Sie Diagramme über den täglichen Gebrauch, die Dauer Ihrer längsten Sitzung und die Zeit, die Sie Ihr Gerät noch nach der geplanten Schlafenszeit genutzt haben, was besonders problematisch sein kann. Und auch die Informationen pro Anwendung werden detaillierter, indem aufgelistet wird, welche am häufigsten dazu verlockten, das iPhone in die Hand zu nehmen und welche die meisten Benachrichtigungen verschickt haben.

Foto: Apple

All dies sind wertvolle Informationen, um zu analysieren, ob die Nutzung Ihres Geräts ungesund wird – und welche spezifischen Anwendungen und Nutzungsarten eingeschränkt werden müssen - aber auch um Ihnen Ziele für Verbesserungen aufzuzeigen.

Einschränkung der eigenen App-Nutzung

Wenn wir uns gerade den detaillierten Bericht angesehen haben, werden Sie bemerkt haben, dass jede Anwendung auf der am häufigsten verwendeten Liste ein Sanduhr-Symbol daneben hat. Wenn dies orange markiert ist, bedeutet dies, dass Sie eine Beschränkung der Nutzung dieser Anwendung festgelegt haben. Derart eingeschränkte Anwendungen werden auch in einer separaten Kategorie oberhalb der meistgenutzten, mit Limits gekennzeichneten Kategorien angezeigt.

Wenn Sie innerhalb der Einstellung Bildschirmzeit auf eine einzelne Anwendung tippen, können Sie ein in Stunden und Minuten gefasstes Limit festlegen, das möglicherweise nur auf bestimmte Tage angewendet wird. Das Limit gilt nicht nur für dieses Gerät, sondern auch für alle anderen Geräte, die im selben iCloud-Konto angemeldet sind.

Foto: Apple

Die Bildschirmzeit gibt eine Benachrichtigung aus, wenn Sie noch fünf Minuten von Ihrem täglichen Nutzungslimit übrig haben, und das kann durchaus ausreichen, um den Hinweis zu befolgen und zu beenden.

Zeitlimit setzen

Aber für diejenigen von uns mit weniger Selbstbeherrschung kann es nützlich sein, den Schalter "Während der Auszeit blockieren" einzuschalten, was bedeutet, dass die Anwendung nicht mehr funktioniert, sobald die Zeit abgelaufen ist.

Diese letzte Option ist besonders wichtig, wenn Sie Limits für Kinder festlegen, die Sie um eine Verlängerung bitten können, wenn ihnen die Zeit ausgeht.

Begrenzung der App-Nutzung Ihrer Kinder

Wenn Sie eine Familienfreigabe eingerichtet haben, kann Bildschirmzeit eine wöchentliche Aktivitätsübersicht an Ihre Kinder senden, aber auch eine Zusammenfassung der Aktivitäten Ihrer Kinder, so dass Sie ein Auge darauf haben, was sie gemacht haben.

Sie können für die Nutzung der Anwendungen Ihrer Kinder Einschränkungen erstellen, und das ist anspruchsvoller als die iOS-Kindersicherung in der Vergangenheit. Und es ist alles von Ihrem elterlichen Gerät aus eingerichtet.

App-Limits für Kinder

Sie können eine Auszeit von der Smartphone-Nutzung für Ihr Kind planen. Unter den Auszeit-Optionen finden Sie Möglichkeiten zum Festlegen einer Start- und Endzeit und zum Sperren des Gerätezugriffs zur geplanten Schlafenszeit.

Auszeit

Wie die bereits erwähnten App-Limits sendet Auszeit eine Benachrichtigung, wenn noch fünf Minuten verbleiben, und ermöglicht es den Benutzern, nach mehr Zeit zu fragen. Sie müssen das als Elternteil genehmigen.

Sie können auch Zeitlimits für einzelne Apps festlegen, sowie Limits für App-Gruppen (z.B. Spiele, Social Networking und Gesundheit & Fitness) oder Inhalte (z.B. nach Alterseinstufung). Schließlich können Sie noch Apps nennen, die immer erlaubt sein sollen, wie z.B. die Telefon-App oder Bildungs-Apps. (Macwelt)