CIO des Jahres

CIO des Jahres 2021 – Transformation of Work Award

So fördert Olympus-CIO Bagban digitale Talente

25.11.2021
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Der Transformation of Work Award geht an Khaled Bagban. Der CIO von Olympus Europa bewirkt mit seinem Talent-Formation-Projekt Change über die Grenzen der IT hinaus.
Khaled Bagban, CIO von Olympus, gewinnt beim CIO des Jahres 2021 den Transformation of Work Award.
Khaled Bagban, CIO von Olympus, gewinnt beim CIO des Jahres 2021 den Transformation of Work Award.
Foto: Anna Dittrich

Der Kern von Talent-Formation ist die Entwicklung von Talenten auf allen Ebenen der EMEA OneIT mit dem Ziel, das Unternehmen entlang von drei unterschiedlichen Journeys digital neu auszurichten. CIO Khaled Bagban stellt agile Führungsarbeit und seine "DigITalents" in den Mittelpunkt der Unternehmenstransformation.

Leadership nach agilen Prinzipien

Um schneller auf Kundenanforderungen zu reagieren, wird Führung in die Teams integriert und auf gleichberechtigte Rollen aufgeteilt "Leadership erfolgt nach agilen Prinzipien der Selbstverantwortung und Selbstorganisation", berichtet Bagban. So werden etwa alle Entscheidungen, die das technische Lösungsdesign von IT-Produkten betreffen aus der Linie herausgelöst und komplett an Solution-Architekten übertragen.

Um die Agilisierung der IT konsequent umzusetzen, werden alle Führungskräfte mit einem externen Partner zum Certified Agile Leader ausgebildet. "Es ist uns aber auch wichtig, dass unser Nachwuchs hohe Selbstführungskompetenzen besitzt und sich ständig weiterentwickelt", betont er. Deshalb achte man im Bewerbungsverfahren besonders darauf, dass die Kandidaten nicht nur fachlich auf die Stelle passen, sondern "vor allem die richtige Haltung und das Potenzial für eine langfristige Entwicklung bei Olympus mitbringen", so der Informatiker und promovierte Betriebswirt.

Bagban freut sich, dass er mittlerweile ein Drittel weibliche Führungskräfte in seiner Organisation hat – darunter mehrere in Teilzeit. Sein ehrgeiziges Ziel ist, bis 2024 die Hälfte aller IT-Führungspositionen weiblich zu besetzen.

Als Teil eines Medizintechnikunternehmens verfolgt Olympus das Ziel, das Leben von Menschen gesünder, sicherer und erfüllter zu machen. Die Verantwortung für die Sicherstellung medizinischer Prozesse und damit für die Gesundheit der Patienten ist gerade in Pandemie-Zeiten besonderer Antrieb und Anforderung für das IT-Team rund um CIO Khaled Bagban.
Als Teil eines Medizintechnikunternehmens verfolgt Olympus das Ziel, das Leben von Menschen gesünder, sicherer und erfüllter zu machen. Die Verantwortung für die Sicherstellung medizinischer Prozesse und damit für die Gesundheit der Patienten ist gerade in Pandemie-Zeiten besonderer Antrieb und Anforderung für das IT-Team rund um CIO Khaled Bagban.
Foto: Anna Dittrich

Die drei Journeys der Talent-Formation setzen sich aus mehr als 20 Einzelinitiativen zusammen und förderten agiles Arbeiten mit Eigenverantwortung und einem Blick über den Tellerrand.

Customer Journey

Stolz berichtet Bagban von einer 29-jährigen Gruppenleiterin, die als Agile Masterin alle CRM-Prozesse in Europa neu ausrichtet. Zudem wurde eine virtuelle Plattform für Ärzte und medizinisches Fachpersonal initiiert, um auch unter Corona-Bedingungen Trainings remote zu organisieren. Darüber hinaus wurde eine OP-Raum-Integrationslösung entwickelt, um die internen Krankenhausabläufe vor, zwischen und nach der Operation zu optimieren und die Verfügbarkeit von derzeit knappen medizinisch-technischen Geräten und Krankenhausfachpersonal zu erhöhen.

Employee Journey

Für die Mitarbeiter von Olympus schaffte die IT eine leistungsfähige Infrastruktur unter Pandemie-Bedingungen. Binnen sieben Tagen wurden über 5.000 Arbeitsplätze in ein Remote-Setup überführt. Die beschleunigte Einführung von Microsoft 365 ermöglichte den Mitarbeiter räumlich und zeitlich verteilt unter sicheren Bedingungen zusammenzuarbeiten. Mittels Low-Code/No-Code-Technologien gelang es den DigITalents binnen zwei Wochen eine Cloud-Lösung zu implementieren, um allen Mitarbeitern ein betriebliches Impfangebot zu ermöglichen.

Die Partner-Journey konzentriert sich darauf, die internen und externen Partner der IT in die digitale Transformation einzubinden. Mit der Initiative der Digitalisierung der Betriebsratsarbeit gelang es, die Akzeptanz für agile Arbeitsweisen und digitale Lösungen in diesem Gremium zu schaffen. (kf/rs)

Die Jury sagt:

"Der Transformation of Work Award geht an Khaled Bagdan, der mit seinem Projekt Talent-Formation und dem damit einhergehenden kompletten Teamumbau eine ganzheitliche Transformation und Change-Management über die Grenzen der IT hinaus bewirkt. Den 'DigiTalents' ist es gelungen, neue Umsatzkanäle und Märkte zu erschließen."