Hauptversammlung im Januar

SNI unter dem Dach des Siemens-Konzerns

20.12.1991

MÜNCHEN (vwd) - Die Siemens-Nixdorf Informationssysteme AG (SNI) wird aktienrechtlich in die Siemens AG integriert. Der Konzern hat sich durch Angebote an die freien SNI-Aktionäre 95 Prozent des Grundkapitals verschafft und kann nun im Januar 1992 der Hauptversammlung vorschlagen, SNI einzugliedern.

Der Elektronikkonzern wendete nach Angaben seines Finanzvorstandes Karl-Hermann Baumann zirka zwei Milliarden Mark auf, um die angestrebte Beteiligungshöhe zu realisieren. Neben den Anteilen, die der Paderborner Familie Nixdorf und den familiennahen Stiftungen gehören und deren Preis nicht genannt wurde, mußten mindestens 3,726 Millionen der außenstehenden SNI-Vorzugsaktien aufgekauft werden.

Siemens hatte den Aktionären 225 Mark für jede SNI-Aktie im Nominalwert von 50 Mark geboten, sich allerdings ein Rücktrittsrecht vorbehalten, falls keine 95 Prozent zusammengekommen wären. Die SNI-Beteiligten, die das Kaufangebot nicht akzeptiert haben, sollen auf dem Wege eines Aktientausches SNI-Siemens abgefunden werden, heißt es in einer Siemens-Mitteilung.