Comtes GmbH:

SNA-Emulationen greifen über X.25 auf die Hosts zu

26.10.1990

Erweiterungen bestehender Datenkommunikations-Produkte für Datex-P beziehungsweise X.25, Datex-L, SNA/SDLC, HfD, Standleitungen und Telefone stellt die Comtes GmbH, Bremen, aus. Im Vordergrund steht eine SNA-Schnittstelle für X.25-SNA-Adapter.

Die gezeigten SNA-Emulationen 3270 und 3770 nehmen direkt auf IBM-Rechner Bezug und bilden die Eigenschaften dieser Systeme nach. Mit Hilfe der neuen Emulationen, die auf dem Heimatsystem des Endbenutzers ablaufen, schaltet das benutzte System auf den SNA-Host um. Mit dem Produkt läßt sich nach Herstellerangaben überflüssiger Programmieraufwand vermeiden. Außerdem stehen die für den lokalen Host-Betrieb konzipierten Softwarepakete mit dem neuen Produkt für alle angeschlossenen Endbenutzer zur Verfügung. Außerdem wurden, so der Hersteller, die Programmierschnittstellen der IBM-SNA-3270-Emulationen auch in dem neuen Comtes-Produkt realisiert.

Für Edifact-Anwender zeigt Comtes das vollautomatische Datenübertragungssystem Edi/Trans auf PC-Basis zum Anschluß an das Datex-P-Netz der Post. Der Nutzen für den Anwender liegt in erster Linie in der Zeitersparnis, weil das System vollautomatisch arbeitet und sich so kostengünstige Datenübertragungszeiten ausnutzen lassen.

Informationen: Comtes GmbH, Osterdeich 110-112 2800 Bremen 1, Telefon 04 21/49 99 20 Halle 11, Stand C43