Web

Beteiligung an Itron SA geplant

Siemens weitet Engagement in Argentinien aus

29.01.1999
Von 
Beteiligung an Itron SA geplant

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Siemens AG plant den Kauf eines 60prozentigen Anteils an dem argentinischen IT-Service-Unternehmen Itron SA, das nach Berichten des Brancheninformationsdienstes "Computergram" 40 Prozent des heimischen Marktes kontrolliert und derzeit noch der Familie Macri gehört. Siemens erhofft sich von dem Geschäft einen besseren Stand gegen die in Südamerika sehr erfolgreiche IBM. Im vergangenen Jahr hatten die Münchner einen 550 Millionen Dollar schweren Auftrag vom argentinischen Innenministerium ergattert, in dessen Rahmen sie in den kommenden sechs Jahren ein System für neue maschinenlesbare Personalausweise etablieren sollen. Itron betreut unter anderem eine Reihe von TK-Unternehmen, soll DV und Telekommunikation der 1200 argentinischen Postämter modernisieren und erwirtschaftete 1997 rund 300 Millionen Dollar Umsatz.