Web

 

Siemens verzeichnet Gewinnsprung

04.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Siemens AG kann nach dem letztjährigen Gewinneinbruch im Fiskaljahr 1998/99 ein Profitplus von 37 Prozent auf 3,64 Milliarden Mark verbuchen. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 134,3 Milliarden Mark. Gut entwickelt habe sich der Halbleiterbereich, die Infineon AG, der einen Gewinn von 101 Millionen Mark beisteuerte. Im Jahr zuvor hatte die Tochtergesellschaft einen Verlust in Höhe von 850 Millionen Mark zu verantworten. Im Frühjahr 2000 soll Infineon an die Börse gebracht werden. Der Bereich Information and Communication Networks nahm rund 23 Milliarden Mark ein und damit um ein Prozent mehr als im Jahr zuvor, der Umsatz der Abteilung Information and Communication Products stieg um acht Prozent auf 19,8 Milliarden Mark. Letztes Jahr hatte Siemens nach einem Gewinneinbruch mehrere Geschäftsbereiche mit einem Umsatz von 17 Milliarden Mark und 60 000 Mitarbeitern ausgegliedert.