Web

 

Siemens und Motorola verhandeln über Joint Venture(s)

01.10.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchner Siemens AG verhandelt zurzeit mit dem US-Konzern Motorola Inc. über mögliche Joint Ventures in den Bereichen Mobilfunkendgeräte sowie -infrastruktur. Dabei könnten Gemeinschaftsunternehmen im Wert von 20 bis 25 Milliarden Dollar entstehen. Dies berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. Die Verhandlungen liefen zwar bereits seit Sommer dieses Jahres, befänden sich allerdings noch in einem "delikaten" Status und könnten noch jederzeit abgebrochen werden, heißt es. Sollten die Unternehmen in beiden Bereichen zusammenkommen, würden die Partner die Leitung der Bereiche unter sich aufteilen, heißt es weiter. Beide Unternehmen wollten die Gerüchte nicht kommentieren. Siemens´ American Depository Shares waren am Freitag nach Gerüchten, die Münchner planten eine Übernahme von

Motorola, um 3,3 Prozent auf 38,40 Dollar gefallen und hatten auch hierzulande leicht nachgegeben.