Speicherung von 300 Adressen

Siemens-Telefon Memoset mit persönlicher Datenbank

14.06.1991

MÜNCHEN (pi) - Merkhilfen in Hülle und Fülle kann nach Anbieterangaben das neue Komforttelefon "Memoset" von Siemens bieten, das für Haupt- und Nebenstellenanschluß zugelassen ist.

Das neue System verfügt über ein achtzeiliges Display mit insgesamt 158 Zeichen, deren Kontrastschärfe sich individuell einstellen läßt. Datum und Uhrzeit werden ebenso angezeigt wie die Gesprächsgebühren. Der Benutzer wird per Menü auf dem Display geführt. Insgesamt kann der Anwender 300 Adressen mit Rufnummern und Zusatzinformationen speichern, die über Anfangsbuchstaben und Suchbegriffe aufrufbar sind. Zum Wählen wird dann die entsprechende Zeilentaste am Display gedrückt. Das elektronische Notizbuch läßt sich als persönliche Datenbank einrichten. Auf Wunsch erinnert das Telefon an Termine. Zum einprogrammierten Zeitpunkt meldet sich der Terminkalender durch ein akustisches Signal.

Für die Datensicherheit sorgt ein Festspeicher, der bei Stromausfall auch ohne Batterie seinen Inhalt behält. Den Datenschutz vor dem Zugriff Unbefugter übernimmt ein elektronisches Codeschloß.