Web

 

Siemens soll 53 Millionen Mark zurückzahlen

30.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Siemens AG soll Subventionen in Höhe von rund 53 Millionen Mark an Großbritannien zurückerstatten. Der Elektronikkonzern hatte Beihilfen für ein 1994 eröffnete Halbleiterwerk im North Tyneside eingestrichen, das aufgrund der schlechten Marktlage im vergangenen Jahr wieder geschlossen werden mußte. Rund 1000 Arbeitsplätze waren dabei vernichtet worden. Wie der Handels- und Industrieminister Stephen Byers gestern in einer Parlamentsdebatte mitteilte, fordert die britische Regierung nun ihr Geld zurück.