Siemens setzt mit DV vier Milliarden um

20.02.1987

MÜNCHEN (CW) - Der konsolidierte Konzernumsatz der Siemens AG fiel im Geschäftsjahr 1986 (Stichtag: 30. September) um 14 Prozent auf 47 Milliarden Mark. Die Umsatzeinbußen resultieren daraus, daß in dem Jahr kein Kernkraftwerk abgerechnet wurde. Mit 8,7 Milliarden Mark steigerte der für Computer zuständige Unternehmensbereich Kommunikations- und Datentechnik (UBK) sein Jahresergebnis um zehn Prozent.

Der dickste Brocken in der UBK-Bilanz ist der Geschäftsbereich Datentechnik (GBD); einschließlich der peripheren Systeme aus dem Siemens-Gerätewerk setzte der Elektroriese mit DV-Produkten rund viereinhalb Milliarden Mark um. Der engere Rechnerbereich liegt bei knapp vier Milliarden.