Web

 

Siemens: SBS bleibt eigenständig

07.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern hat einem Bericht der aktuellen "Wirtschaftswoche" widersprochen, wonach seine Dienstleistungstochter SBS (Siemens Business Services) in ein Joint-venture mit dem Daimler-Chrysler-Pendant Debis Systemhaus GmbH eingebracht werden soll. Das Wirtschaftsblatt hatte sich bei seinen Recherchen auf die Aussagen von Siemens-Managern berufen. "Da ist nichts dran", erklärte ein Siemens-Sprecher gegenüber der Agentur "vwd". Statt dessen habe der Vorstandsvorsitzende Heinrich von Pierer stets erklärt, SBS müsse das internationale Geschäft verstärken und sich global aufstellen.