Siemens plant Bonusmodell für Mitarbeiter

27.10.2000

MÜNCHEN (CW) - Der Siemens-Konzern hat Presseberichte bestätigt, wonach die Mitarbeiter am Erfolg des letzten Geschäftsjahres beteiligt werden sollen. Nun hängt es vom Aufsichtsrat ab, wie das Modell umgesetzt wird.

Während Analysten bei Siemens ein "Rekordergebnis" von mehr als drei Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2000 erwarten, wird hinter verschlossenen Türen in München bereits das Fell des Bären verteilt. Angeblich sollen die rund 440000 Mitarbeiter des Konzerns in den Genuss von verbilligten Belegschaftsaktien kommen - ein Pressebericht dieses Inhalts in der "Financial Times Deutschland" wurde von einem Siemens-Sprecher nicht bestätigt. Man denke jedoch über ein Bonusmodell nach, obwohl noch keine definitive Entscheidung über Form und Höhe gefallen ist.

In dem Artikel war davon ausgegangen worden, dass Mitarbeiter Aktien zum halben Börsenkurs zeichnen dürfen. Die Kosten des Angebots würden sich für den Konzern auf rund 500 Millionen Euro belaufen. Beschlüsse stehen für den 8. November an, wenn der Aufsichtsrat von Siemens zusammentrifft. Am selben Tag verkündet das Unternehmen auch das vorläufige Ergebnis des Geschäftsjahres.