Web

 

Siemens nennt Eckdaten zum ersten Quartal

17.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern hat im Rahmen seiner Hauptversammlung "erste Erkenntnisse" zum ersten Quartal veröffentlicht, das Ende Dezember abgeschlossen wurde. Auftragseingang und Umsatz seien gestiegen; insgesamt könne der Konzern mit der Entwicklung des Geschäftsvolumens zufrieden sein.

Die Ergebnisse der operativen Bereiche hätten sich gegenüber dem schwachen vierten Quartal zwar verbessert, lägen aber noch unter denen aus dem Berichtszeitraum des Vorjahres. Die Restrukturierung greife, und die zuletzt defizitären Sparten ICM, SBS, Dematic sowie VDO Automotive sollten wieder (nahezu) schwarze Zahlen schreiben. Für den Netzwerkbereich ICN erwarte man aber noch Verluste, die Entwicklung der Märkte liefere hier noch kein klares Bild. Der Verkauf von Infineon-Aktien werde sich positiv auf das Ergebnis auswirken (die zuletzt abgestoßenen 40 Millionen Anteile fallen jedoch erst in das zweite Quartal).

Die weitere Abschätzung der zukünftigen geschäftlichen Entwicklung werde durch die aktuelle Konjunkturflaute sowie die Folgen der Terroranschläge vom 11. September erschwert, so Siemens weiter. Detailliertere Eckdaten für den abgeschlossenen Dreimonatszeitraum veröffentlicht der Konzern am 23. Januar. (tc)