Web

 

Siemens legt zu

24.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 erhöhte sich der Konzernumsatz der Siemens AG um zwölf Prozent auf 16,4 Milliarden Euro, der Gewinn nach Steuern und vor außerordentlichem Ergebnis wuchs von 327 Millionen auf 625 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern einschließlich außerordentlicher Positionen erhöhte sich von 0,33 Milliarden auf 1,6 Milliarden Euro. Damit hat Siemens sowohl die eigenen als auch die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Konzern teilte zudem mit, dass 25 bis 30 Prozent der Halbleitertochter Infineon voraussichtlich im März diesen Jahres an die Börse gebracht werden. Noch in diesem Geschäftsjahr will Siemens weitere Geschäftsbereiche verkaufen. Zur Disposition stehen die Glasfaserkabelsparte und die Beteiligung an der Schweizer Cablecom.