Web

 

Siemens-Chef Kleinfeld eilt von einer Baustelle zur nächsten

25.07.2006

Sportliche Renditevorgaben

Da Kleinfeld aber versprochen hat, dass bis zum kommenden Frühjahr alle Geschäftsbereiche die ehrgeizigen Renditevorgaben der Konzernführung erfüllen, besteht in jedem Fall dringender Handlungsbedarf. SBS müsste binnen weniger Monate eine Umsatzrendite von mindestens fünf Prozent vor Steuern und Zinsen schaffen. "Die haben keinerlei Chance, auf einen grünen Zweig zu kommen", sagt ein Unternehmenskenner. Im Grunde sei der IT-Dienstleister nicht zukunftsfähig. Da es aber Siemens-Prinzip sei, keine Kunden im Regen stehen zu lassen, müsse eine komplexere Lösung gefunden werden.

Noch verstellen der Umbau bei Com und die Verluste von SBS den Blick auf die Erfolge anderer Konzernbereiche. Kleinfeld will sich auf die "globalen Megatrends" wie Gesundheit und Energie konzentrieren. Geschäfte, die gut laufen, werden durch Zukäufe teils massiv ausgebaut. Im Rahmen dieser "aktiven Portfoliopolitik" übernahm Siemens zum Beispiel kürzlich für 4,2 Milliarden Euro die Diagnostiksparte von Bayer. Im Bereich Energieerzeugung wurde zuletzt der Kauf des Turbinenspezialisten Kühnle, Kopp & Kausch angekündigt.