Web

 

Siemens baut Speicherkarten mit Hitachi und Sanyo

10.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern hat eine strategische Kooperation mit den beiden japanischen Konzernen Hitachi und Sanyo geschlossen. Die Troika will gemeinsam High-end-Speicherkarten entwickeln, die sich als Medium für die Aufzeichnung von Audio- und Videoclips eignen. Siemens und Co. konkurrieren damit mit einer weiteren Allianz, in der sich Sony, Matsushita und andere zum gleichen Thema zusammengetan haben. Beide Lager verfolgen allerdings unterschiedliche Standards.