Web

 

Siebel übertrifft die Erwartungen der Wallstreet

24.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Obwohl der Nettogewinn von Siebel Systems im vierten Geschäftsquartal 2001 um 17 Prozent auf 65,9 Millionen Dollar oder 13 Cent je Aktie zurückging, übertraf der CRM-Spezialist (Customer Relationship Management) die Prognosen der Analysten um vier Cent. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatte das kalifornische Unternehmen noch einen Profit von 79,5 Millionen Dollar oder 15 Cent pro Anteilschein ausgewiesen. Der Umsatz fiel gegenüber dem Vorjahresquartal um 17 Prozent auf 481,4 Millionen Dollar, stieg im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal 2001 jedoch um zwölf Prozent. Im abgelaufenen Berichtszeitraum sanken die Lizenzeinnahmen um 31 Prozent auf 250 Millionen Dollar, während der Serviceumsatz um 6,9 Prozent auf 231 Millionen Dollar zulegte.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2001 meldete Siebel einen Umsatz von 2,05 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettoprofit kletterte von 221,9 Millionen Dollar oder 24 Cent je Aktie auf 254,6 Millionen Dollar oder 49 Cent pro Anteilschein.

Firmengründer Tom Siebel bezeichnete das vergangene Jahr als eine große Herausforderung, die man jedoch gut gemeistert habe. Für dieses Jahr gibt er sich optimistisch: "CRM besitzt nach wie vor die höchste Priorität in IT-Abteilungen."

Im Vergleich zu dem am gestrigen Mittwoch vorgelegten Ergebnis der SAP AG sieht das Siebel-Ergebnis jedoch schlecht aus. Die Walldorfer hatten gegenüber dem Vorjahresquartal beim Umsatz um sieben Prozent zugelegt und dabei insbesondere in den USA Boden gut gemacht (Computerwoche online berichtete). Das Wachstum wurde nicht zuletzt von CRM-Produkten getragen; SAP nimmt Siebel also derzeit Marktanteile ab.

Trotzdem reagierten die Anleger erfreut auf die Nachrichten: In Erwartung positiver Zahlen hatte die Siebel-Aktie am vergangenen Mittwoch im regulären Handel bereits um 6,7 Prozent auf 34,80 Dollar zugelegt. Nach der nachbörslichen Veröffentlichung des Ergebnisses stieg das Wertpapier noch einmal um 2,6 Prozent auf 35,70 Dollar. (ka)