Web

 

Siebel sorgt vor: Goldener Fallschirm für alle Mitarbeiter

27.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um die von Übernahmegerüchten beeinträchtigte Gruppenmoral zu stärken, hat Siebel ein Abfindungsprogramm für alle Mitarbeiter aufgelegt. Der vierstufige Plan garantiert den Angestellten des CRM-Softwarehauses (Customer Relationship Management) neben anderen Begünstigungen eine Entschädigungszahlung von - je nach Position - drei bis 18 Monatsgehältern, falls ein potenzieller Aufkäufer des Unternehmens sie grundlos entlässt oder sie ihre Stelle wegen einer Gehaltskürzung oder einer Versetzung aufgeben. Führende Manager hätten außerdem einen Anspruch auf Entschädigung, falls sie ihre Position einbüßen oder sie an einen Mitarbeiter mit derzeit niedrigerem Rang berichten müssen.

Das Programm soll den insgesamt 5.260 Mitarbeitern wieder Zuversicht in Siebel geben, erklärte das kalifornische Unternehmen in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC. Die Spekulationen über eine anstehende Übernahme hätten zu großer Unsicherheit und Nervosität bei Angestellten und Führungsmitgliedern geführt. Dies könne sich wiederum auch negativ auf die Geschäfte auswirken. (mb)