Web

 

Siebel: Neuer Chef, alte Bezüge

20.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siebels neuer CEO George Shaheen fängt unter nahezu den gleichen Konditionen an wie sein geschasster Vorgänger Michael Lawrie. Wie das auf CRM-Software (Customer Relationship Management) spezialisierte Unternehmen in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC meldet, erhält Shaheen ähnlich wie Lawrie ein Grundgehalt von einer Million Dollar jährlich. Gleichzeitig stehen dem 60-jährigen Manager pro Jahr 350.000 limitierter Anteile und zwei Millionen Optionsscheine zu. Die Aktienoptionen können über einen Zeitraum von fünf Jahren gegen Anteile eingetauscht werden, der Ausübungspreis orientiert sich am Börsenkurs zum Zeitpunkt der Ausgabe. Zugleich wird Shaheen ein Bonus von 125 Prozent seines Grundjahresgehalts in Aussicht gestellt. Gelingt es dem frischgebackenen Siebel-CEO, die Ziele deutlich zu übertreffen, winkt ihm sogar eine Prämie von zwei Millionen Dollar. (mb)